Mit stark dezimiertem Kader nach Solingen


Am vergangenen Sonntag reisten unsere Damen zu nachtschlafender Zeit zum Auswärtsspiel gegen den WMTV. Schon vor dem Spiel war klar, dass wir mit nur 2 etatmäßigen Rückraumspielern anreisen würden.

Zu allem Überfluss verspätete sich eine Spielerin noch, sodass wir von Anfang an zum improvisieren gezwungen waren. Leider war die Nacht vor dem Spiel nicht lang genug, sodass wir uns noch 18 Minuten im Tiefschlaf befanden und schon zu diesem Zeitpunkt aussichtslos im Hintertreffen waren. Wir konnten uns im restlichen Verlauf der 1. Halbzeit etwas steigern mussten dennoch mit einem erschreckenden Ergebnis von 19:2 zum Pausentee. In der Halbzeitpause wurden die Fehler angesprochen und taktische Maßnahmen zur Lösung unserer Probleme aufgezeigt. Zusätzlich konnten wir nun auf Leah zurückgreifen und beorderten Ina vom Tor aufs Feld, wo wir nun deutlich flexibler agieren konnten. Zudem stellten wir die Abwehr auf eine 5:1-Deckung um. Das brachte auch den gewünschten Erfolg und wir konnten zumindest die zweite Halbzeit ausgeglichener gestalten. Wer weiß, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn wir auch in der 1. Hälfte so gespielt hätten. Nun folgen die Wochen der Wahrheit und wir werden sehen, wo wir am Ende der Saison stehen.

Tore: Schmidt (3) Behling (3) Ehmann (2) Münch (1) Kembügler (1)